Kannst Du vertrauen?

on

Letzte Woche habe ich einige Umfragen gemacht. Thema war, was Dich davon abhält ein Coaching mit mir zu machen bzw. an Dir zu arbeiten. Die Antworten waren ähnlich: Ich bin nicht sicher, ob es das Richtige ist, ich traue dem Ganzen nicht usw. Dabei ist Vertrauen ein so wichtiges Thema. Doch wie schafft man das? In sich selbst, in andere oder gleich in das Leben zu vertrauen? Genau das hat mich eine Leserin gefragt und mich dadurch zu diesem Artikel inspiriert.

Ein Buch zu lesen reicht nicht

Und da Vertrauen nicht am Baum wächst und auch nicht industriell hergestellt werden kann, kann man es auch nicht einfach kaufen. Tatsächlich sind die Menschen mit denen ich arbeite zum Thema Vertrauen theoretisch recht gut informiert, allerdings mangelt es an der praktischen Umsetzung. Und das ist der Knackpunkt. Der Grund, warum Dein Rheuma entstanden ist, ist der gleiche Grund, warum es immer noch da ist bzw. Du nicht ins Handeln kommst. Das Misstrauen in Dich selbst, in Deinen Körper, in Deine Umwelt.

Ich mache es lieber selbst

Und wenn kein Vertrauen da ist passiert genau das. Du machst alles lieber selbst, Du willst die volle Kontrolle haben. Wir können das eine geniale Sabotierungsfunktion des Egos nennen, denn sie verhindert Deine Schutzfunktion des Rheumas aufzusplitten. Du sollst bloß nicht Deine Komfortzone verlassen! Das Ego nutzt dafür verschiedene Strategien.

Du bist nicht gut genug

Du schiebst Deinen Partner oder Deine Familie immer vor Deine eigenen Bedürfnisse. Du hast eine große Palette voll Ausreden, warum nicht endlich auch Du mal dran bist. Oder Du gibst Dir nicht den Wert, Geld oder Zeit in Dich selbst zu investieren. Oder Du scheust Dich davor, die volle Verantwortung für Dich zu übernehmen. Diese Strategien sind auch alle miteinander kombinierbar, aber allein das Ego ist die Ursache dafür.

Da gibt es noch etwas anderes: Intuition

Eine Klientin von mir hat sich nach langen Überlegungen für ein Rheuma Coaching mit mir entschieden. Zu Beginn war da eine Stimme die sagte: „Nein mach es nicht, Du kannst es nicht kontrollieren, wie soll das überhaupt gehen ohne Medikamente, ach Du machst nur ein paar Übungen.“ Sie war voller Zweifel und Misstrauen und zum Ende des Coachings hat sie mir erzählt, dass da neben dem sehr starken Ego noch etwas war. Eine innere Stimme, die etwas Gutes wollte. Ihre Intuition, auf die sie dann letztlich auch gehört hat.

Die Intuition ist das Gegenteil vom Ego. Die Intuition möchte uns wachsen sehen, sie möchte, dass wir unsere volle Individualität leben, die beste Version unserer Selbst sind.

Erste Hilfe Tipp für Dich

Wenn Du eine Entscheidung treffen musst und in Deinem Kopf wieder mal ein Film aus Zweifeln und Ängsten läuft probiere folgendes: Danke Deinem Ego für seinen Beitrag und lege es zur Seite. Gerne kannst Du das auch visualisieren. Und dann versuche Deiner inneren Stimme zu lauschen. Das ist am Anfang gar nicht so einfach, aber Du kannst es trainieren, indem Du es so oft wie möglich machst. Schau, was Dein Bauchgefühl sagt und triff erst danach eine Entscheidung.

Dein Ego hält Dich klein, Deine Intuition lässt Dich wachsen

Und natürlich will Dein Ego Dich dadurch schützen, aber heutzutage im Erwachsenenleben sind diese im Unterbewusstsein programmierten Schutzstrategien völlig überholt. Und wenn Du weiterhin entsprechend des Egos reagierst und das auch ausstrahlst, ziehst Du mehr Situationen in Dein Leben, die Deine tiefsten Ängste bestätigen, wodurch sich wiederum die Schutzfunktionen vertiefen. Also je mehr Du in der Egostruktur denkst und agierst, hast Du zwar das Gefühl alles zu kontrollieren, aber Deine seelischen Verletzungen werden immer tiefer geschürt.

Bist Du ein Superwoman / Superman?

Schau mal, ob Du Dich erkennst: Gibst Du Dir nicht den Wert Hilfe in Anspruch zu nehmen? Kannst Du schon alles selbst? Das Superwoman-Syndrom ist klassisch, wenn man nicht vertrauen kann. Wenn Du Dich erkennst ist meine Einladung an Dich mal darüber nachzudenken. Versuch Dein Ego in die Hand zu nehmen und Dich davon nicht gänzlich steuern zu lassen.

Bei mir war das auch so!


Ich war früher ganz ähnlich, was ja auch logisch ist da ich selbst lange Zeit Rheumasymptome hatte. Ich wollte immer alles selbst machen, auch im Business. Meine Steuererklärung wollte ich früher niemals von jemand anderem machen lassen. Ich dachte, das kostet doch Geld! Und heute denke ich ganz anders: Meine Zeit ist mir so heilig und wertvoll. Ich kann wundervolle Dinge tun und kreieren, das Leben genießen und mehr Menschen auf ihrem Weg unterstützen. Ich kann mehr von dem tun, was ich liebe. Wofür ich jeden Tag aufstehe, ich kann meine große Leidenschaft leben. Dafür muss ich aber vertrauen können und einen Teil meiner Aufgaben abgeben können. Wenn ich meinen Gewinn sehe, mache ich das mehr als gerne.

Zeit für Deine Reflektion

Wie geht es Dir damit? Kannst Du vertrauen? In Dich und in andere? Oder bist Du ein Superwoman? Ich freue mich auf Deine Gedanken zu diesem tollen Thema.

Links, die Dich Interessieren könnten

Woher kommt Dein Rheuma?
KOSTENLOSE Meditation gegen Morgensteifigkeit
Rheuma? Ändere die Spielregeln! Facebookgruppe
Unverbindlichen & kostenloses Kennenlerngespräch

Ich freu mich von Dir auf Social Media zu hören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.