Dein Weihnachtmenü nach dem Gelenk-L(i)ebe-Prinzip

on

Achtung:

Eine ausgewogene Ernährung ist zwar wichtig für den Körper, jedoch funktioniert jeder Stoffwechsel unterschiedlich. Je nach emotionaler Verfassung (unterbewusster Dauerstress durch emotionale Traumata), reagiert der Darm, unser Großteil des körperlichen Immunsystems, bei jedem Klienten anders. Es gibt zu jeder Ernährungsform belegte Studien, jedoch sind so ziemlich alle dieser Studien abseits von der emotionalen Verfassung der Probanden gemacht worden. Das Wort „Stress“ wird zwar erwähnt, aber nicht weiter aufgeschlüsselt. Dieser sogenannte Stress besteht aus weit mehr als nur einer Emotion. Meiner Meinung nach beginnt eine gesunde und ausgewogene Ernährung dann, wenn sie intuitiv und auf Deine Bedürfnisse eingeht. Bei GELENK-L(I)EBE geht es mir darum, weg vom „einschränken um sich nicht mehr einschränken zu müssen“, hin zu vollkommener Freiheit. Trotzdem empfehle ich für die Anfangsphase, bis die unterbewussten emotionalen Blockaden, die für Rheuma verantwortlich sind, gelöst sind, eine größtenteils antientzündliche Ernährung, sowie die entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel. Hier findest Du meine persönlichen Empfehlungen.

Rezept

Weihnachten ist eine sehr besinnliche und besondere Zeit. Meiner Meinung nach liegt dann Magie in der Luft und überall wo man hinkommt ist Liebe und Wärme. Alle finden den langen Weg zurück nach Hause ins vertraute Nest. Unterm Tannenbaum erzählt man sich Geschichten und ist voller Demut. Gibt es Weihnachten traditionell immer ein bestimmtes Essen? Oder darf es auch mal eine gesunde Abwechslung sein? Mein Team und ich haben Dir ein paar schöne Sachen herausgesucht bzw. entwickelt. Wir wünschen Dir schöne und vor allem besinnliche Feiertage im Kreis Deiner Liebsten. 🙂

Apfel-Ziegenkäse-Ringe

Für 4 Personen // Zubereitungszeit: 10 Minuten Zutaten: • 2-3 Granny Smith Äpfel •2 Rollen Ziegenkäse • Salz & Pfeffer (nach Bedarf) • Olivenöl • Zitronensaft Zubereitung:
  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Äpfel in ca. 1 cm Ringe schneiden, entkernen und auf ein Backpapier belegtes Backblech platzieren.
  3. Die Apfelringe mit Zitronensaft beträufeln.
  4. Den Ziegenkäse in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  5. 1 1/2 Ziegenkäsescheiben auf jeweils 1 Apfelring legen.
  6. Mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10-15 Minuten in den Backofen geben.
  7. Mit Salz & Pfeffer würzen. Guten Appetit!
   

Hähnchenfilet mit Kaffeekruste und Orangen-Kokosmilchsauce

Für 2 Portionen // Zubereitungszeit: 60 Minuten Zutaten: Für das Fleisch: • 1 Hähnchenfilet (450 g) • 2 EL Kaffeebohnen, grob gemahlen • ½ TL Cayennepfeffer • 1 TL Salz • ½ EL Kokosöl Für die Sauce: • 1 Schalotte • 1 EL Olivenöl • 1-2 Orange(n) (Je nach Größe) • 200 ml Kokosmilch • Alufolie Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Den Kaffee mit dem Cayennepfeffer und dem Salz vermischen. Das Hähnchenfilet komplett mit der Kaffeemischung beschmieren.
  3. Jetzt das Kokosöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und das Hähnchenfilet dort von allen Seiten 5 Minuten braten. Danach in einem Topf oder Bräter geben und etwa 30 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen garen.
  4. Das fertige Hähnchenfilet aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  5. Für die Sauce die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden.
  6. Die Orange(n) filetieren und ich in Stücke schneiden.
  7. Das Olivenöl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und die Schalottenwürfel darin anschwitzen. Jetzt die Orangen hinzugeben und für etwa 3 Minuten (unter Rühren) kochen.
  8. Die Kokosmilch zu den Orangen gießen, nochmals kurz aufkochen lassen und die Hitze reduzieren. Dann in etwa 15 Minuten zu einer cremigen Sauce einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren.
  9. Zum Servieren das Filet in Scheiben schneiden und die Sauce dazu geben. Guten Appetit!

Mousse au Chocolat

Für 2 Personen // Zubereitungszeit: 15 Minuten Zutaten: • 100 g dunkle Bio Schokolade, 70%+ • 3 Eier, getrennt • 1,5 EL Honig • Salz Zubereitung:
  1. Die Schokolade im Wasserbad oder Mikrowelle schmelzen.
  2. Währenddessen das Eiweiß mit einer Prise Salz in einem hohen Schale mit einem Schneebesen/Handmixer steif schlagen und danach in einer seperaten Schüssel die Eigelbe mit dem Honig verrühren.
  3. Jetzt die Schüssel mit der geschmolzenen Schokolade von der Hitze nehmen, das Eigelbgemisch unterrühren und zum Schluss das Eiweiß vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben bis die Masse glatt ist, aber nicht eingeht.
  4. Die Mousse nun in Gläser füllen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen Guten Appetit!
Du hast Lust mehr über Rheuma und Autoimmunerkrankungen zu erfahren? Komme auch in meine kostenlose Facebookgruppe. Dort machen wir einmal pro Woche eine tolle Coachingübung zusammen und tauschen uns aus.  Außerdem biete ich ein ganzheitliches Retreat für Rheumatiker bzw. Autoimmunerkrankungen an, die sich für das Thema Selbstheilung bzw. alternative Heilmethoden interessieren. Hier geht es zum Retreat

Ich freu mich von Dir auf Social Media zu hören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.