Vollmundiger Kastanien-Nusskuchen nach Paleo

on

Achtung:

Eine ausgewogene Ernährung ist zwar wichtig für den Körper, jedoch funktioniert jeder Stoffwechsel unterschiedlich. Je nach emotionaler Verfassung (unterbewusster Dauerstress durch emotionale Traumata), reagiert der Darm, unser Großteil des körperlichen Immunsystems, bei jedem Klienten anders.

Es gibt zu jeder Ernährungsform belegte Studien, jedoch sind so ziemlich alle dieser Studien abseits von der emotionalen Verfassung der Probanden gemacht worden. Das Wort „Stress“ wird zwar erwähnt, aber nicht weiter aufgeschlüsselt. Dieser sogenannte Stress besteht aus weit mehr als nur einer Emotion.

Meiner Meinung nach beginnt eine gesunde und ausgewogene Ernährung dann, wenn sie intuitiv und auf Deine Bedürfnisse eingeht. Bei GELENK-L(I)EBE geht es mir darum, weg vom „einschränken um sich nicht mehr einschränken zu müssen“, hin zu vollkommener Freiheit.

Trotzdem empfehle ich für die Anfangsphase, bis die unterbewussten emotionalen Blockaden, die für Rheuma verantwortlich sind, gelöst sind, eine größtenteils antientzündliche Ernährung, sowie die entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel. Hier findest Du meine persönlichen Empfehlungen.

Heute stelle ich Dir mein absolutes Lieblingsrezept vor.  Was mir besonders an diesem Kuchen gefällt ist, dass er nicht so mega süß ist. Da ich generell ein großer Nuss- und Kastanienfan bin ist dieser Kuchen für mich das Sahnehäubchen unter den Paleo-Kuchen.
Für eine Springform von etwa 26 cm benötigst Du:

• 200 g Kastanienmehl
•  150 g Erdmandelmehl
•  50 g Walnussmehl
•  2 Tassen gehackte Walnüsse
•  4 bis 5 EL Kokosblütenzucker (bitte individuell abschmecken)
•  1 TL Natron
•  6 EL Zimt
•  50 g Kokosöl
•  4 Eier
•  Je nach Größe, 1- 2 Äpfel

  1. Zuerst knackst Du die Walnüsse und hackst diese, bis auf ein paar Ausnahmen zur Dekoration und die fürs Mehl,  mit dem Messer klein. Schau am besten für Dich wie viele Du am liebsten im Teig hättest.
  2.  50 g der Walnüsse malst Du in einer Kaffeemühle zu Mehl und schüttest es in die Rührschüssel. Jetzt kannst Du schon damit beginnen den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen.
  3. Anschließend fügst Du alle anderen Zutaten, bis auf den Apfel, in die Schüssel und verrührst alles zu einem gleichmäßigen Teig.
  4. Nun dekorierst Du den Kuchen von oben mit Apfelspalten und den übrig gebliebenen Nüssen.
  5. Der Kuchen muss je nach Backofen 20 – 30 Min backen.

Guten Appetit

Du interessierst Dich für altnerative Heilmethoden zu den Themen Rheuma und Autoimmunerkrankungen? Dann findest Du die Möglichkeit Dich in meiner privaten Facebookgruppe  mit Gleichgesinnten auszutauschen.  Hier geht es zur Gruppe.

Deine Verena

Ich freu mich von Dir auf Social Media zu hören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.