5 Tipps gegen Morgensteifigkeit

Du versuchst vielleicht mit Deinem Rheuma positiv umzugehen. Aber gerade wenn Du vielleicht denkst, jetzt läuft es langsam, wachst Du morgens auf und Dein Rheuma zeigt sich in Deinem Körper.
Besonders morgens dämpft das die Motivation extrem die man vielleicht noch am Vortag hatte.

Hier sind meine 5 Tipps um besser mit der Morgensteifigkeit umzugehen.

Plane morgens mehr Zeit für Dich ein

Natürlich ist dies am einfachsten wenn Du Gleitzeit hast, aber wenn das nicht geht, versuche früher aufzustehen. Am besten gleich eine ganze Stunde oder eben nur so viel Zeit wie Du einrichten kannst.

Dies gibt Dir das Gefühl Zeit zu haben dich zu regenerieren und Du musst nicht sofort funktionieren.

Diese Stunde gibt Dir auch die Chance Dich mehr mit Dir und Deinem Körper auseinander zusetzen, sodass Du am Ende nicht mehr so sehr mit der Steifigkeit konfrontiert bist.

Das wichtige ist das Du Dir Zeit für Dich nimmst. Menschen mit Rheuma nehmen sich oft nicht viel Zeit für sich und Ihre Bedürfnisse

 

Sei dankbar für den neuen Tag

Egal wie schlecht es Dir geht, sei dankbar für den neuen Tag. Denn vielen Menschen bleibt dieser Tag verwehrt. Der Moment an dem Du aufwachst ist für viele Menschen der letzte in ihrem Leben.

Du hast gerade dieses fantastische Glück, diesen Tag zu erleben. Egal was sich in Deinem Körper zeigt, Du hast die Chance aufzustehen und zu sagen „Ich lebe!“. Das ist ein riesiges Geschenk!

Sag Dir das bitte jeden Morgen!

 

Trinke ein großes Glas Wasser

Nach deinem Moment der Dankbarkeit, trinke ein großes Glas Wasser um Deinen Wasserspeicher wieder aufzufüllen. Am besten stellst Du Dir das Abends wenn Du zu Bett gehst gleich neben Dir.

Das Wasser bringt Deinen ganzen Körper in Schwung, so dass alle Zellen arbeiten. Dein Unterbewusstsein ist nachts am aktivsten, alle Deine Emotionen werden nachts verarbeitet, regeneriert.

In diesem Regeneration Modus, finden Entzündungen statt, weil Dein Körper Dich versucht zu unterstützen.

An dieser Stelle sei auch nochmal dankbar für Dich und Deinen Körper. Sei dankbar für all das was Dein Körper tagtäglich für Dich leistet.

 

Nimm morgens ein Basenbad

Ich empfehle Dir herzlichst ein Basenbad am morgen. Idealerweise ist das ein Vollbad, aber wenn Du keine Zeit oder keine Badewanne hast, dann reicht auch ein Fuß- oder Handbad.

Deine Haut ist Dein größtes Organ, hierüber kannst Du eine Menge entgiften und Deine Übersäuerungen auf der körperlichen Ebene heraus ziehen. Dies wird Dir helfen schneller in Schwung zu kommen.

Morgenseiten schreiben

Falls Du Deine Arme dabei frei haben solltest, kannst Du auch dabei ein paar Morgenseiten schreiben. Nimm Dir Dein liebstes Notizbuch und schreib ohne viel nachdenken auf, was in Deinem Inneren los ist.

Deine Gedanken, zeigen Dir auf welche Gefühle Du vielleicht gerade im Unterbewusstsein verarbeitest. Dies hilft Dir Dich selber zu analysieren und Deine Blockaden zu erkennen.

Meditation gegen Morgensteifigkeit

Du kannst hier meine kostenlose Meditation zur Annahme der Rheumaschmerzen herunter laden. Die Meditation hilft Dir Deine Rheumaschmerzen anzunehmen. Diese kannst Du so oft machen wie Du möchtest. Wiederhole die Meditation solange und so oft bis sie sich tief in Dir verinnerlicht.

GELENK-L(I)EBE Retreat

Wenn Du einen kompletten Schifft machen möchtest, dann lade ich Dich vom 8. bis zum 15. Juni ganz herzlich zu unserem Retreat auf Mallorca ein.

Diese Woche ist voll gepackt mit transformierenden Coaching Sessions, womit Du nicht nur Deinen Gesundheitszustand deutlich, sondern auch die Art und Weise damit umzugehen verbessern kannst.

Du wirst während und auch nach dem Retreat sowohl mehr ins körperliche auch als ins seelische Gleichgewicht kommen.

Und ich bitte Dich, wenn Du irgendwelche Fragen zum Retreat oder generell zum Thema Rheuma/Autoimmunerkrankungen hast, dann schreibe mir gerne eine E-Mail oder noch besser vereinbare hier ganz einfach ein kostenloses Gespräch mit mir.

Ich freue mich Dich kennenzulernen!

LINKS

Meditation gegen Morgensteifigkeit
GELENK-L(I)EBE-Retrat: www.verenafassbender.com/retreat
E-Mail: hallo@verenafassbender.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.